Fallen für Buchsbaumzünsler

>>Fallen für Buchsbaumzünsler

Fallen gegen den Buchsbaumzünsler

Seit über 10 Jahren kennen wir in der Schweiz die Problematik des Buchsbaumzünslers (Glyphodes perspectalis) in den Gärten. Die Raupen dieses Falters kommen teilweise in so grosser Anzahl vor, dass sie mit ihrer Gefrässigkeit auch ganze Buchs-Bestände «vernichten» können. Für unsere Kundengärten sind wir immer wieder daran, ergänzende und schonende Mittel zu finden, um den Schädling noch besser zu bekämpfen und Buchsbestände zu erhalten. Das ist oftmals schwierig, aber nicht unmöglich.

Raupen und Falter – bis zu vier Generationen im Garten

Der Falter des Buchsbaumzünslers richtet keinen Schaden an, sondern ist für die Vermehrung verantwortlich. Deshalb setzt eine Art die Ausbreitung zu minimieren beim Falter selbst an. Dieser lebt nur ca. acht Tage und auch auf anderen Pflanzen als nur dem Buchsbaum. Jedoch legt der Falter seine Eier dann auf dem Buchs selbst. Die geschlüpften Raupen halten ihre Winterruhe eingesponnen mitten in den geschnittenen Buchsbäumen. Mit den ersten warmen Temperaturen im April beginnen sie zu fressen. Dann beginnt der Schaden an den beliebten Buchsbüschen. Je nach Temperatur und Witterung dauert die Zeit, bis die gefrässige Raupe immer dicker wird, sich mehrfach häutet und dann verpuppt, variabel von drei bis zu zehn Wochen.

Es ist möglich, dass bis zu vier Generationen von Faltern innerhalb eines Jahres aktiv sind. Auch aus diesem Grund ist es sinnvoll, mit dem Bekämpfen des Zünslers bei der Reduktion der Falter durch den Einsatz von Fallen anzusetzen.

Wirkungsweise von Pheromonfallendie männlichen Falter gehen in die Falle

Die künstlichen weiblichen Duftstoffe in der Pheromonfalle (in Form eines Dispensers) locken die Männchen in einen Fangtrichter, wo sie gefangen bleiben. Die Menge der angelockten Falter gibt Auskunft darüber, wie stark der Befall in der Gartenanlage ist.

Nur die Weibchen des Zünslers senden in der Natur den Lockstoff, ihr Pheromon, aus, um die Männchen anzuwerben. Darum werden bei der Behandlung nur die männlichen Tiere gefangen. Wie gut diese Art der Reduktion des Schadens funktioniert, hängt einerseits von der Positionierung der Fallen, andererseits von der Mischung in den Fallen ab. Als Gartenexperten haben wir mit dieser Methode sehr gute Erfahrungen gemacht und zeigen Ihnen, wie wir bei einem Zünsler-Problem in Ihrem Garten effektiv helfen können.

Die Fallen und das Pheromon können Sie direkt bei uns beziehen. Wir beraten Sie gerne zur detaillierten Behandlung in Ihrem Garten oder anderen Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung, kontaktieren Sie uns einfach dazu.

 

Bildquelle: Andermatt Biocontrol

 

2020-05-11T08:58:53+00:00Donnerstag 7. Mai 2020|Allgemein, Gartenpflege, PflanzenDOC|0 Kommentare

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

Newsletter

Abonnieren Sie unsere Gartennews!